ZWISCHEN MITTELALTER UND NEUZEIT
am Sonntag, 10. Juli im Fischerbau Polling

Barbara Pexa und Martina Jursch vom Trachtenverein d' Donarbichler Steinebach am Wörthsee f├╝hrten die Besuchergruppen durch die Ausstellung "Huosi - Eine Spurensuche zwischen Lech und Isar". Sie berichteten über das frühe Mittelalter, als die Huosi erstmals erwähnt wurden in der Lex Baiuvariorum zwischen 737 und 743 - und sie spannten den Bogen von der historischen Gruppe "Die Huosi" die den Sonntag im Fischerbau mit ihren Werkzeugen und Werkstoffen bereicherten sowie mit ihren fundierten und umfangreichen Berichten. Markus Veit und Michaela Eibl widmen sich sei sieben Jahren dem Thema. Sie empfinden das Leben der Vorfahren nach und werten die Forschungsergebnisse der Wissenschaft für ihre Darstellungen aus.

Durch den frühen historischen Bereich führte Barbara Pexa die Ausstellungsgäste. Sie seien in der glücklichen Situation mit Frau Pexa eine Historikerin im Verein zu haben, erzählte Martina Jursch dem Publikum und übernahm die Führungen an der Stelle, wo es in die Trachtenbewegung hineingeht und in die Geschichte des bairischen Gewands, das eng mit der regionalen Entwicklung und den jeweiligen Moden der Zeit verbunden ist.

Unsere Bilder zeigen Impressionen aus den Führungen mit ganz unterschiedlichen Besuchergruppen, aber einem eindeutigen Interesse: Die Freude, sich unserer frühen Geschichte schrittweise zu nähern. Fotos: Beate Bentele.


[zurück zur Übersicht]